Haben Sie Fragen? Wir helfen gerne
0251-6865396 - kontakt@extrabuch.com

Warenkorb

Top Artikel




Kunst chronologisch

Feministische Avantgarde der 1970er Jahre

2015

Provokativ, radikal, authentisch: Die Pionierinnen der feministischen Kunst In der Geschichte der Kunst fungierte die Frau meist als Projektionsfläche männlicher Fantasien, Vorurteile und Beziehungsmuster. In den 1970er-Jahren begannen Künstlerinnen jedoch, sich mit dem Bild des weiblichen Selbst auseinanderzusetzen. Sie erkundeten ihren eigenen Körper und schufen eine Bildsprache selbstbewusster weiblicher Identität. Die Werke der Pionierinnen des Feminismus in der Kunst waren provokativ, radikal und poetisch, ironisch und zynisch, zornig und authentisch. Alles Vorherige wurde verworfen, neu definiert und mit der Fotografie, Performance, Film und Videokunst wurden neue Ausdruckswege gefunden. Der Band vereint Werke von Cindy Sherman, Ana Mendieta, Ulrike Rosenbach, Eleanor Antin, Birgit Jürgenssen, Renate Bertlmann, Francesca Woodman und anderen entschieden feministischen Künstlerinnen.

mehr Informationen >>
59,00 EUR

Von Zero an

2014

Ein Großteil der Kunstwerke aus der Kunstsammlung Stinnes ist in den sechziger und siebziger Jahren entstanden und dokumentiert und reflektiert in besonderer, breit gefächerter Weise die spezifische historische Situation der bundesrepublikanischen Nachkriegszeit. Die Kunstsammlung, die 2003 mit dem Verkauf der Stinnes AG in den Besitz der Deutschen Bahn übergegangen ist, umfasst etwa 300 Werke - größtenteils Gemälde - von etwa 80 Künstlern der Geburtsjahrgänge von 1903 bis 1966. In dem instruktiven Sammlungsüberblick bilden die ZERO-Künstler Otto Piene, Hans Mack und Günther Uecker mit ihren Nachfolgern den herausragenden Schwerpunkt.

mehr Informationen >>
28,00 EUR

Les Fleurs Americaines

2015

‘Les fleurs américaines’ is the title of an exhibition presented in Paris at Frac Île-de-France/Le Plateau in 2012–2013, which presented a retrospective of the narrative of the history of modern art. All the artworks were reproductions, the intention being that each work would embody the role it has played in the writing of the history of modern art. This catalogue, modelled on the structure of the catalogue for the 1936 exhibition ‘Cubism and Abstract Art’ at MoMA, expands on the issues raised by the 2012 exhibition through a range of texts and variously sourced images, retracing key episodes in the construction of the history and museography of modern art in Europe and the United States.

mehr Informationen >>
29,90 EUR

Im Zentrum des Expressionismus

2013

Das 1967 gegründete Brücke-Museum sammelt als einziges Museum weltweit ausschließlich die Kunst der »Brücke«. Jede Neuerwerbung stellt somit eine Herausforderung an Qualität und Einzigartigkeit dar. In den 25 Jahren ihrer Tätigkeit als Direktorin des Museums hat Magdalena M. Moeller die Sammlung mit 480 Erwerbungen ganz erheblich erweitert und inhaltlich konsolidiert. Zu den Haupterwerbungen zählen unter anderem Kirchners »Marcella« von 1910, Schmidt-Rottluffs »Am Meer« von 1906 und Muellers »Drei Akte in Landschaft« von 1921. Unter den Erwerbungen dieser Jahre dominieren die Arbeiten von Kirchner mit 223 und Heckel mit 93 Werken. Druckgraphische Unikate wie Kirchners Schlemihl-Mappe von 1915 sind in dieser Erwerbsstrategie Kostbarkeiten von besonderem Rang. Zugleich haben vielfältige, auch international konzipierte Ausstellungsinitiativen von Magdalena M. Moellers zum Verständnis und zur breiten Akzeptanz des Expressionismus Wesentliches geleistet. Das Jubiläumsbuch bildet alle Erwerbungen in großformatigen Farbtafeln ab und enthält ein Verzeichnis sämtlicher unter der Ägide von Magdalena M. Moeller erarbeiteter Ausstellungen.

mehr Informationen >>
49,90 EUR

Baltic Reflections Collection of Malmö [Malmoe] Konstmuseum

2014

The Baltic exhibition in Malmö in 1914 took the pulse of contemporary culture, showing in its Hall of Fine Arts works by the prominent artists from Sweden, Denmark, Germany and Russia with Finland. Many key works were acquired, forming the nucleus of Malmö Konstmuseum. The wide span of the collection exemplifies the dynamic of the period prior to World War I. In this volume, illustrations are accompanied by three essays that describe how the exhibition was received, the role of art in relation to the self-image of emerging nations, and finally a snapshot of Russian art life.

mehr Informationen >>
38,00 EUR

Die Tunisreise 1914

2014

Die Tunisreise ist sicher eines der beliebtesten Kapitel der Kunstgeschichte. Als Paul Klee mit den Malerfreunden August Macke und Louis Moilliet im April 1914 nach Tunesien aufbricht, erwartet ihn eine Fülle von Eindrücken: Tunis, St. Germain, Hammamet, Kairouan; die Menschen, Architektur und Szenerie des Landes inspirieren die drei Künstler zu einer Vielzahl von Aquarellen und Zeichnungen. Sie lösen sich vom anekdotenhaften Orientalismus des 19. Jahrhunderts, abstrahieren ihre Motive, wandeln sie in ornamentale Formen und kristalline Strukturen. Ihre überraschenden Bildfindungen stellen einen Gipfelpunkt der frühen Moderne dar. Paul Klee geht am weitesten. Ihm wird die Farbe zum wichtigsten Gestaltungsmittel, er löst den Bildgegenstand in Farbflächen auf, das Bildgefüge wird zum Raster, das er mit Arabesken und Chiffren überzieht.

mehr Informationen >>
29,80 EUR

Eine große Idee: 50 Jahre Lehmbruck Museum

2014

Wilhelm Lehmbruck (1881–1919) – der Name steht für ein herausragendes bildhauerisches Werk zwischen Naturalismus und Expressionismus. 1964 wurde dem bedeutenden Sohn der Stadt in Duisburg ein eigenes Museum gewidmet, entworfen von Manfred Lehmbruck (1913–1992), dem Sohn des Künstlers. Der außergewöhnliche Museumsbau beherbergt heute eine in Europa singuläre Sammlung internationaler Skulptur. Schlüsselwerke des Künstlers treten dabei in einen Dialog mit Werken anderer Epochen und Stile – vom Primitivismus über den Kubismus bis zum Minimalismus –, ergänzt durch 40 Großskulpturen im umgebenden Kant-Park. Die Publikation blickt zurück auf fünf Jahrzehnte bewegter Museumsgeschichte und präsentiert das Lehmbruck Museum eindrucksvoll als Gesamtkunstwerk.

mehr Informationen >>
34,00 EUR

9 Artists

Walker Art Center, 2014

9 Artists is an international, multigenerational group exhibition that considers the mutable and mutating role of the artist in contemporary culture. Bringing together the practices of some of the most provocative and engaged artists working today - Yael Bartana, Liam Gillick, Natascha Sadr Haghighian, Renzo Martens, Bjarne Melgaard, Nástio Mosquito, Hito Steyerl and Danh Vo - the show examines ways that they negotiate the complicities and contradictions of living in an ever more complex and networked world. For this catalogue, each artist has contributed a 16-page artist's book exploring some aspect of their practice, often in collaboration with other artists, writers, or designers.

mehr Informationen >>
44,00 EUR

Expressionismus in Deutschland und Frankreich

Prestel Verlag, München, 2014

Obwohl der Expressionismus gemeinhin als typische Erscheinungsform einer deutschen Ästhetik angesehen wird, war er ebenso sehr ein Resultat des Kontakts von deutschen zu französischen Künstlern wie Vincent van Gogh, Georges Seurat, Paul Gauguin, Paul Cézanne, Henri Matisse, Pablo Picasso oder Georges Braque. Tatsächlich wurde der Expressionismus in seiner Anfangsphase auch keiner bestimmten Nation zugeschrieben. In diesem faszinierenden Buch sind mehr als 100 Meisterwerke des Expressionismus, Gemälde und Arbeiten auf Papier, versammelt, die das Verständnis künstlerischer Wechselwirkungen auf der Basis historischer Bedingungen und der Beziehungen zwischen Künstlern beider Nationalitäten untermauern. Die wichtigsten Ausstellungen, Galerien und Museumsdirektoren, die dazu beitrugen, Stilausprägungen und Techniken revolutionärer französischer Künstler in ganz Deutschland zu verbreiten, werden entsprechend gewürdigt. Der vorliegende Band mit Essays führender Experten bietet darüber hinaus neue wissenschaftliche Erkenntnisse zu Fragen der deutsch-französischen Beziehungen und zeigt auf, wie die bildende Kunst durch Begriffe wie nationale Identität und Kulturerbe beeinflusst wird.

mehr Informationen >>
49,95 EUR

Die Geschichte der Kunstakademie Düsseldorf seit 1945

2014

Seit über 200 Jahren bildet die Kunstakademie Düsseldorf Maler, Bildhauer, Bühnenbildner und Architekten aus. Zahlreiche Künstler von internationalem Rang haben hier studiert oder unterrichtet. Der Band beschreibt in 30 reich bebilderten Beiträgen Leben und Lehre an dieser bedeutenden Hochschule. Ausgehend von einem Rückblick auf die Gründung der Kunstakademie Düsseldorf widmen sie sich der Hochschule zur Zeit des Nationalsozialismus sowie ihrem Wiederaufbau nach 1945 und den Auseinandersetzungen Ende der 1960er Jahre. Dank herausragender Professoren wie Bernd Becher, Joseph Beuys, Jörg Immendorff und Gerhard Richter konnte sich die Akademie in den letzten Jahrzehnten als richtungsweisende Kunsthochschule etablieren. Persönliche Erinnerungen zahlreicher Lehrender runden den Band ab.

mehr Informationen >>
44,90 EUR

ICA - Institute of Contemporary Arts, London 1946-1968

2014

This publication is dedicated to the first two decades of the Institute of Contemporary Arts (ICA) in London, presenting a thorough history of the organisation’s roots in post-war Britain, its mission of providing a physical base for the avant-garde, and its laying the groundwork for a continuing contribution to the evolution of contemporary art. Anne Massey’s account is comprehensive in its scope, emphasising the ICA’s being openly fluid and responsive to fluctuations in artistic culture with groundbreaking exhibitions and very personal approach. Besides a foreword by executive director Gregor Muir, the book includes numerous archival images and a detailed chronology.

mehr Informationen >>
29,90 EUR

Neon - Vom Leutchen in der Kunst

2013

Der Katalog dokumentiert erstmalig die Verwendung von Signalfarben in der Kunst und vereint faszinierende Gemälde, Skulpturen, Installationen und Fotografien vieler herausragender Künstler. Die begleitenden Essays thematisieren Neon in Kunst und Mode und beleuchten ergänzend naturwissenschaftliche Hintergründe. Entdecken Sie die Lust an den magischen Farben!

mehr Informationen >>
32,00 EUR

Die "entartete" Moderne und ihr amerikanischer Markt

2013

Im Sommer 1937 holten die Nationalsozialisten zum großen Schlag gegen die »entartete« Kunst aus. Mehr als 20.000 Gemälde, Skulpturen, Zeichnungen und Grafiken wurden beschlagnahmt, viele Werke vernichtet, andere veräußert. Der als »Verwertung« bezeichnete Verkauf der konfiszierten Kunst erfolgte über Händler, die eigens vom Propagandaministerium ausgewählt wurden. Zu ihnen gehörte auch der Buch- und Kunsthändler Karl Buchholz aus Berlin. Er fand Kunden in Holland, Norwegen und der Schweiz, doch ging der überwiegende Teil der beschlagnahmten Werke an seinen New Yorker Geschäftspartner Curt Valentin. Es war ein von den Nationalsozialisten gewiss nicht beabsichtigter Nebeneffekt, dass die Verfemung der Moderne in Deutschland deren sammlerische – und damit letztlich auch kunsthistorische – Etablierung auf dem amerikanischen Kontinent bewirkte. Die vorliegende Untersuchung verfolgt den Weg der »entarteten« Kunst in die Privatsammlungen und Museen der Neuen Welt, sie zeichnet aufgrund ausführlicher, oft erstmals ausgewerteter Quellenanalysen das Geschäftsgebaren der beteiligten Kunsthändler nach und erforscht die gegensätzliche Entwicklung zweier Kunstmärkte während des Zweiten Weltkriegs. Die mit dem Buch »Die ›entartete‹ Moderne und ihr amerikanischer Markt. Karl Buchholz und Curt Valentin als Händler verfemter Kunst« vorgelegte Studie bietet damit einen profunden Beitrag zur internationalen Rezeptionsgeschichte der modernen, von der nationalsozialistischen Kulturpolitik verfemten Kunst.

mehr Informationen >>
69,80 EUR

Florenz!

2013

Philosophen, Schriftsteller, Architekten, Ingenieure, Maler und Bildhauer haben in der Stadt am Arno über Jahrhunderte unzählige Meisterwerke geschaffen. Das Florentiner Kulturerbe zieht Jahr für Jahr wahre Besucherscharen an, die wie der vorliegende Band dem Mythos der Renaissance-Metropole nachspüren.

mehr Informationen >>
49,90 EUR

1914 - Die Avantgarden im Kampf

2013

Aufgrund des das menschliche Maß sprengenden Technik- und Materialeinsatzes gilt der Erste Weltkrieg als die »Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts«, eines Jahrhunderts, dessen moralischen Tiefpunkt dann die nationalsozialistische Kriegs- und Ausrottungs­politik bilden sollte. Doch jene Welten, die 1914 zusammen­brachen, als in Europa, Afrika und Asien 70 Millionen Soldaten sich in einen Krieg begaben, der in der Folge 17 Millionen Menschen das Leben kostete – diese Welten waren schon in den Jahren zuvor brüchig geworden, und nicht ­wenige Schriftsteller, Musiker und Künstler waren ihrer schon lange überdrüssig und bejubelten daher, wie viele ihrer Mitbürger, den Ausbruch des Krieges. Diesen Zeitgeist fasste Franz Marc – im Einklang mit unzähligen Äusserungen seiner Zeitgenossen – so zusammen: »In unserer Epoche des großen Kampfes um die neue Kunst streiten wir als ›Wilde‹, nicht Organisierte gegen eine alte, organisierte Macht. Der Kampf scheint ungleich; aber in geistigen Dingen siegt nie die Zahl sondern die Stärke der Ideen.« Die Aus­stellung in der Bundeskunsthalle in Bonn und der vom Kurator Uwe M. Schneede sorgfältig edierte Katalog versammeln jedoch keinesfalls nur die bekannten Quellen und Protagonisten, sondern gehen den entscheidenden Schritt weiter, indem sie den Transmissionsprozessen in den internationalen Kunstbewegungen dieser Zeit nachgehen. Wie kamen diese in den, durch den und aus dem Krieg? Was blieb, wie wurden die Avantgarden über- oder verformt und zum Ausgangspunkt eines völlig neuen Selbstverständnisses in der Kunst? Welche ­Zwischenschritte sind nachvollziehbar, unter welchen historischen Voraussetzungen und in welcher Beziehung stehen etwa Expressionismus, Kubismus, ­Dadaismus oder andere bis in die 1930er Jahre konkurrierende Kunstauffassungen? Dieser ge­waltige, man möchte fast sagen: menschheitsgeschichtliche Kulturschritt, der das 20. Jahrhundert durch alle Höhen und Tiefen geführt hat, wird vielfältig dargelegt anhand von Werken und in Fotografien sowie Selbstzeugnissen. Als kleine Sensation darf dabei am Rande ­gelten, wie noch fast ein jeder der Protagonisten sich in seinem Atelier in Uniform hat fotogra­fieren lassen - wobei einige der Gemälde, die auf diesen Fotos im Hintergrund an den Wänden zu sehen sind, auch im Buch und in der Ausstellung ­gezeigt werden.

mehr Informationen >>
78,00 EUR

Art Basel Miami Beach 2013

2013

Englischer Text. Mit weiten Sandstränden, gespickt von klassischer Architektur des Art déco und renommierten Kunstmuseen sowie einem schillernden Nachtleben zählt Miami Beach zu Amerikas faszinierendsten Kultorten. Während der Art Basel trifft sich hier das internationale Kunstpublikum zu speziellen Ausstellungen in Museen und Galerien und lässt die Messewoche zum Höhepunkt eines pulsierenden Kulturereignisses werden. An der Schnittstelle zwischen Nord- und Lateinamerika präsentiert die Show der Art Basel erstklassige Kunst aus aller Welt. Mehr als 250 führende Galerien zeigen Werke des 20. und 21. Jahrhunderts von über 4000 Künstlern. Der begleitende Katalog mit rund 330 farbigen Abbildungen ist ein zentrales Werkzeug zum Verständnis gegenwärtiger Trends und Entwicklungen im globalen Kunstmarkt. Unter Fachleuten und Sammlern gilt das Nachschlagewerk längst als unerlässliche Dokumentation und Orientierungshilfe ebenso wie Quelle der Inspiration.

mehr Informationen >>
45,00 EUR

String Theory: Focus on Contemporary Australian Art

2013

This exhibition at the Museum of Contemporary Art Australia brings together more than 30 Aboriginal artists and artist groups from across Australia, exploring innovative approaches to fibre and textile-based art in a contemporary context. With polished design and vibrant colours, the catalogue features sculpture, photography, painting and video; a selection that seeks connections between the traditional and contemporary, with an emphasis on both cross-generational and collaborative practices, one which considers the role art-making plays in sharing knowledge and experiences. An essay by Glenn Barkley explains the scientific framework of the exhibition.

mehr Informationen >>
34,00 EUR

Op und Pop

Hirmer Verlag, München, 2013

Comic, Werbung, Grafitti, Signal: Plötzlich wurde Alltag Kunst. Ein neues Lebensgefühl brach sich in den 1960er-Jahren Bahn, in dem das Bunte und Plakative, das Komische und Laute, das Unprätentiöse und Leichtverständliche die Welt erfaßte - und der Siebdruck war das Medium dieser Revolution. »Pop-Art« hieß die Schwester des Beat, und zu ihr gehörten die Farben des Regenbogens. Zu einer der erfolgreichsten Kunstströmungen des 20. Jahrhunderts wurde sie durch ihre unbeschwerte Nähe zum Plakat und ihre eingängigen Bildparolen. Der Siebdruck verhalf ihr zu einer Breitenwirkung, wie sie für Kunstwerke bis dahin unbekannt war. Viele amerikanische Künstler ließen ihre Entwürfe von der Dombergerschen Druckerei in Bonlanden umsetzen, einer Werkstatt, die durch Qualität zu Weltruhm gelangte. Bestände aus dem Archiv Domberger werden in diesem Buch erstmals präsentiert, Kooperationen von Künstlern und Druckern dokumentiert und an Hand einer exquisiten Werkauswahl kann der betrachtende Leser das Phänomen des Siebdrucks Revue passieren lassen.

mehr Informationen >>
34,90 EUR

Oversize

victionary, 2013

Size intrigues when it appears atypical. The greater the distinction, the stronger the magnetism, forcing us to hold our eyes on to that something to assimilate the particulars, make sense of it and have it lodged in our minds. Profiling 40 artists known for their monumental sculptures and installations put up around the world, OVERS!ZE investigates how size functions as a delightful tool to make a statement, break the routine or shrink us - taking us back to a time where everything else was much larger than us. In the INTERVIEW section, we speak to some of the world’s most active big thinkers, such as Kurt Perschke (US), Inges Idee (DE), Max Streicher (CA) and Florentijn Hofman (NE) to find out how they perceive space, public space and the merits of scaling up art.

mehr Informationen >>
39,90 EUR

La derniere vague - Surf, Skateboard and Custom Cultures in Art

2013

Published on the occasion of the exhibition ‘La Dernière Vague’, organised as part of ‘This is (not) Music’ at Marseille’s La Friche la Belle de Mai, which takes a new look at board, street and graffiti cultures during Marseille-Provence 2013, European Capital of Culture. Following a detailed introduction by Richard Leydier, which tells how the history and aesthetic of surfing grew to be a part of Western culture, the book showcases works by numerous artists across a range of forms and expressions, from magazine covers, graphic design, illustration and conceptual renderings to documentary film and photography. A fascinating and liberating insight into art, sports and culture.

mehr Informationen >>
36,80 EUR