Haben Sie Fragen? Wir helfen gerne
0251-6865396 - info@extrabuch.com

Warenkorb

Top Artikel




Städtebau

Unsere Empfehlungen

Rotterdam Architecture City

von Groenendijk, Paul

Rotterdam ranks among the top international architectural destinations. And with good reason: the Markthal, the new Central Station and De Rotterdam, along with such established icons as the Kunsthal and the Van Nelle Factory are just some of the architectural magnets drawing international architecture lovers to the city on the Maas. In addition to the 100 best buildings, this architecture guide also directs visitors to the city’s most interesting locales, including entertainment and dining out in an architectural setting and the cultural haunt of Witte de Withstraat.

mehr Informationen >>
22,00 EUR

Platzatlas - Stadträume in Europa

Bei jedem städtebaulichen Entwurf, bei jedem Eingriff in die räumliche Struktur öffentlicher städtischer Räume stellt sich die Frage nach der Komposition und den räumlichen Qualitäten von Plätzen. Auf welche Weise sind die wesentlichen Elemente beteiligt: Dimension, Proportion, Ausrichtung, Geschlossenheit, Zugänge, Schwerpunkt- und Randausbildung sowie Oberflächen und Materialien? Wie tragen sie zum Charakter eines Stadtraumes bei, der sich zur Identifikation der Bewohner anbietet? Für aktuelle Entwürfe unterstützt der Vergleich mit historischen Beispielen die Vorstellung räumlicher Wirkung. Ähnlich einem Grundrissatlas für Gebäude ermöglicht es der Platzatlas, räumliche Bedingungen für Bewegung und Aufenthalt anhand vergleichbarer existierender Plätze einzuschätzen. Für die meisten Rahmenbedingungen (Form, Größe, Lage, Topographie usw.) kann der Planer hier ein Vergleichsbeispiel finden. 70 europäische Plätze werden mit den wichtigsten Charakteristika in Schwarzplan, Grundriss, Schnitt und Axonometrie in einheitlichem Maßstab präsentiert und erläutert.

mehr Informationen >>
79,95 EUR

1 2

Die ambivalente Stadt: Gegenwart und Zukunft des öffentlichen Raums

2017

In welchen Städten möchten wir heute und in Zukunft leben? Wie verändern die Angst vor Terror und die großen Migrationsbewegungen, aber auch soziale Unterschiede unsere öffentlichen Räume? Welche Akteure sind an den komplexen Transformationen beteiligt? Die ambivalente Stadt setzt sich mit der zunehmenden Fragmentierung unserer Städte als Reaktion auf den wachsenden politischen, ökonomischen und sozialen Druck auseinander. Im Fokus steht die immer stärker werdende Forderung nach Sicherheit und Überwachung und das damit einhergehende Schwinden frei zugänglicher öffentlicher Räume, sozialer Durchmischung und kommunaler Teilhabe. Als Gegenpol werden partizipative und selbst verwaltete Bewegungen vorgestellt, die sich diesen verschließenden Tendenzen entgegenstellen. Ergänzend dazu wird die Rolle der Fotografie in der Stadtforschung näher beleuchtet. Das Buch plädiert - auch in scheinbar unsicheren Zeiten - für gesellschaftliche Vielfalt und eine neue Relevanz des Konzepts der Offenen Stadt.

mehr Informationen >>
28,00 EUR

River.Space.Design

Birkhäuser, 2017

Flussufer in der Stadt sind attraktive Orte von hohem Aufenthaltswert. Das Gestalten solcher urbanen Flusslandschaften ist vielfältigen Anforderungen unterworfen: es gilt, Hochwasserschutz, Freiraumgestaltung und Ökologie in Einklang zu bringen, häufig auf sehr beengtem Raum. Das Buch ist Ergebnis einer mehrjährigen Studie, in der zahlreiche vorbildliche Projekte einer vergleichenden Analyse unterzogen wurden. Daraus entstand ein systematischer Katalog sinnvoller Strategien und innovativer Gestaltungselemente. Der Gestalter und Planer erhält so erstmals einen Überblick über das Spektrum der zahlreichen entwurflichen Möglichkeiten. Für die überarbeitete Neuausgabe wurden zehn aktuelle Projekte, vor allem aus Nordamerika, ausgewählt und dokumentiert.

mehr Informationen >>
79,95 EUR

Alle wollen wohnen

Jovis, 2017

Bezahlbarer Wohnraum ist vor allem in großen Städten Mangelware, Verdrängungsprozesse haben das Wohnen in den Zentren vielerorts zum Privileg Wohlhabender gemacht. Außerdem beeinflussen gesellschaftliche Veränderungen sowie eine Vielfalt neuer Lebensmodelle und -stile die Anforderungen und Erwartungen an das heutige Wohnen. Wohnen steht längst in der Mitte politischer und gesellschaftlicher Diskurse. Aber kann der staatlich geförderte Wohnungsbau Antworten auf all diese Herausforderungen finden? Dieses Buch bietet einen umfassenden Überblick über das Thema: von den maßgeblichen Vorbildern der 1920er Jahre bis zur gegenwärtigen Situation und aktuellen Konzepten. Architektonische und städtebauliche Aspekte rücken dabei ebenso in den Fokus wie rechtliche Rahmenbedingungen, Fördermaßnahmen und Baustandards sowie die am Bauprozess beteiligten Akteure. Fachbeiträge sowie Essays erweitern und vertiefen einzelne Fragestellungen und beleuchten auf vielfältige Weise die Wohnungsfrage, deren Lösung für den sozialen Zusammenhalt in unserer Gesellschaft so entscheidend ist.

mehr Informationen >>
32,00 EUR

Stadtbau- und Stadtplanungsgeschichte: Eine Einführung

2014

Das Buch gibt einen souveränen Überblick über die Stadtbau- und Planungsgeschichte der europäischen Stadt von der Antike bis in die 1970er Jahre. Die Herausbildung der Stadt wird dabei in den jeweiligen gesellschaftspolitischen, ökonomischen und sozialen Kontext gestellt. Wieso entstanden bestimmte Formen des Stadtgrundrisses mit einer spezifischen Straßen-, Bau- und Parzellenstruktur? Wie verteilten sich die städtischen Funktionen des Wohnens, Arbeitens oder des öffentlichen Lebens? Wieso entstand ein bestimmtes Bild der Stadt? Die städtebauliche Struktur und die sie hervorbringenden Planungsprozesse werden in Verbindung gestellt zur Entwicklung des stadtplanerischen Instrumentariums wie Bebauungsplan, Bauordnung oder Enteignungsrecht. In der zweiten Auflage ist das Kapitel Städtebau und Wohnungsbau von 1960 bis 1980 neu hinzugekommen.

mehr Informationen >>
34,99 EUR

Stadtbausteine

DOM Publishers, 2017

Bilder erzählen Geschichten - in diesem Fall Geschichten über vermeintlich selbstverständliche Stadtbausteine wie das Fenster, das Dach, den Eingang, die Treppe, die Fassade, den Hof, das Sockelgeschoss, den Stein, den Balkon, den Erker und die Loggia. Nur diejenigen Motive, die untereinander kommunizieren, sich aufeinander beziehen, sich füreinander interessieren, erzeugen diese einzigartige Qualität, die dem städtischen Ensemble innewohnt. Was ist das Besondere daran? Wie können wir diese nachhaltige Qualität heute erzeugen? Auf diese Suche begeben sich die ausstellenden Architekten in der Gegenüberstellung von Vorbildern und eigenen Motiven. Welche Vorbilder inspirieren sie ganz persönlich und was findet sich davon im eigenen Werk?

mehr Informationen >>
38,00 EUR

Urbane Tier-Räume

2017

Städtische Orte für Tiere - wie Zoos - oder von ihnen genutzte Raume - wie Parks, Gärten und Straßen - werden von Menschen erdacht und geplant. Aber war die Stadt nicht schon immer auch ein Habitat für Wild- und Nutztiere? Welche Änderungen verursachen z. B. Waschbären, Wildschweine und Füchse, die in städtische Gebiete einwandern? Sind urbane Tier- Mensch-Verhältnisse planbar und wenn ja wie? Die Begegnungen zwischen Menschen und Tieren sowie die Inbesitznahme des urbanen Raums durch Tiere stellen eine Herausforderung für die Einwohner und die Wissenschaft dar. Im Zentrum des Bandes steht die Frage, wie Konflikte sowohl zwischen menschlichen Interessengruppen als auch zwischen den Menschen und verschiedensten Tierarten gelöst werden können.

mehr Informationen >>
29,90 EUR

Stadt & Text: Zur Ideengeschichte der Stadt und des Städtebaus im Spiegel theoretischer Schriften Schriften seit dem 18. Jahrhundert

Ausgehend von Schriften unterschiedlicher fachlicher Provenienz, die Gedanken und Theorien zur Stadt in ihrer physischen, sozialen, politischen und kulturellen Dimension näher beleuchten, werden Städtebaugeschichte und Städtebautheorie in enger Beziehung zu den benachbarten Wissenschaftsbereichen dargestellt. Als Quellentexte stehen diejenigen Schriften im Vordergrund, die sich programmatisch mit den konkreten städtebaulichen Vorstellungen, Formen, Strukturen, Funktionen und Bedingungen beschäftigen, welche der Stadt als Lebensraum des modernen Menschen zugrunde liegen. Die Autoren untersuchen den Zusammenhang zwischen Städtebau und theoretischen Schriften anhand unterschiedlicher Fragestellungen. Paradigmatische Themenkomplexe von der Antike bis heute von Platons Idealstadtgedanken bis zur kriegsbedingten Vorstellung einer kybernetisch konzipierten Stadt bieten den Anlass, die Reflexion über den Städtebau um den Aspekt seiner textspezifischen Bedingungen zu erweitern. Die Eingrenzung wichtiger Konzepte, Begriffe und Problemfelder wird durch eine vergleichende Textanalyse gewährleistet, die einen theoretischen Diskurs historisch und textkritisch nachzeichnet und auf dessen städtebauliche Tragweite hinweist.

mehr Informationen >>
39,00 EUR

Technikgeschichte und Stadtentwicklung

2014

Städte gibt es auf der Erde seit nahezu 10.000 Jahren. Seit jeher hat die Stadtforscher die Frage beschäftigt, welche Bestimmungsfaktoren für die historischen Perioden der Städte mit ihren teilweise schroffen Gegensätzen und abrupten Brüchen verantwortlich waren und sind. Das Buch untersucht den Einfluss technischer Innovationen auf die Stadtentwicklung in ihrem historischen Ablauf. An vielen Beispielen wird gezeigt, dass Erfindungen neben den jeweils herrschenden politischen Machtverhältnissen sowie den städtebaulichen Leitbildern die Stadtentwicklung erheblich mehr bestimmt haben als landläufig angenommen. Die Arbeit behandelt exemplarisch die Themenfelder Landwirtschaft, Industrielle Produktion, Kriegstechnik, Stadttechnik und Verkehr. Als besonders einflussreich für die Stadtentwicklung erweist sich beispielsweise das Bündel technischer Erfindungen während der Industriellen Revolution im 19. Jahrhundert, dessen planerische Gegenreaktionen bis weit ins 20. Jahrhundert reichen. Als weiteres Beispiel formt die Waffentechnik die Gestalt der Stadt von ihren ersten Anfängen bis in die Gegenwart hinein, wie die mittelalterliche Stadtmauer, die hypertrophen Befestigungsanlagen in Renaissance und Barock, die Entfestigung sowie Luftkrieg und Wiederaufbau zeigen. Weiterhin fördern Verkehrsinnovationen wie Eisenbahn und Nahverkehrsmittel die radiale Erweiterung der Stadt, das Automobil beeinflusst durchgreifend die gesamte Stadtentwicklung und generiert eigene Leitbilder und Raumtypologien. Zusammenfassend wird in dieser Arbeit erstmals der Versuch unternommen, sowohl die Literatur zur Technikgeschichte als auch diejenige zur Stadtbaugeschichte einander systematisch gegenüberzustellen, zu verknüpfen und kausale Bezüge aufzuzeigen.

mehr Informationen >>
24,80 EUR

Giraffes, Telegraphs and Hero of Alexandria - Urban Design by Narration

2016

In this book, stories portray the production of our built environment, guided by three characters: Giraffes, Telegraphs, and Hero of Alexandria. Having developed its long neck to reach the leaves of high trees, the giraffe represents the vernacular approach to architecture, in which construction follows forces of nature. The telegraph, in contrast, embodies the modernist paradigm, in which technology reigns supreme and forces nature to adapt. Inspired by Hero of Alexandria, SMAQ subscribe to a third paradigm – using technology to optimize nature and, inversely, nature to assimilate technology. Their design concepts appear as tools ready to engage our contemporary urban environment, free of today’s ecological and technological fundamentalism and in favor of experimentation, pleasure, and play.

mehr Informationen >>
38,00 EUR