Haben Sie Fragen? Wir helfen gerne
0251-6865396 - kontakt@extrabuch.com

Warenkorb

Top Artikel




Designgeschichte

Unsere Empfehlungen

Design des 20. Jahrhunderts

von Fiell, Charlotte; Fiell, Peter

Mehr oder weniger sicher im 21. Jahrhundert angekommen, sehen wir endlich klar: Das 20. Jahrhundert war fest in den Händen der Designer. Ästhetik ergriff Besitz vom Alltag und verwandelte unsere Wohnungen und Büros in Galerien der sich stetig wandelnden Stilmoden, in denen sich der Fortschritt von seiner frivolen Seite zeigte. TASCHEN versammelt hier das gesamte Entwurfsspektrum – vom Möbel bis zum Grafikdesign, vom Organischen zum Geometrischen, von Art déco über Pop bis hin zu Hightech. Vertreten sind alle Gestalter, die der Zivilisation den letzten Schliff gaben und unsere moderne Welt mitgeschaffen haben - von Marcel Breuer bis Dieter Rams, von Gerrit Rietveld über Arne Jacobsen und Harry Bertoia bis zu Philippe Starck, um nur einige wenige zu nennen.

mehr Informationen >>
15,00 EUR

1

50 Bauhaus-Ikonen, die man kennen sollte

2018

Die ganze Welt des Bauhauses in 50 Objekten und Bauten: Zu der Zeit ihrer Entstehung waren diese Werke ihrer Zeit voraus - heute sind sie Klassiker, die mit ihrem lebensnahen Design und ihrer reduzierten Formsprache Kult geworden sind. Mit 50 wegweisenden Arbeiten der Bauhaus-Schule, von Wilhelm Wagenfelds Lampe und Marcel Breuers Wassily-Sessel über Marianne Brandts Teekanne bis zu Walter Gropius' Meisterhäusern, sind alle maßgeblichen Arbeiten in dem Band versammelt, die unter berühmten Lehrmeistern wie Wassily Kandinsky, Paul Klee oder Lyonel Feininger am Bauhaus entstanden.

mehr Informationen >>
19,95 EUR

Die Gestaltung der Dinge: Außereuropäische Kulturgüter und Designgeschichte

2012

Materialien, Techniken, Farben und Formen außereuropäischer Kulturgüter prägen die Gestaltung von Dingen des alltäglichen Gebrauchs seit dem 19. Jahrhundert. Regula Iselin analysiert die Aneignung fremder Gestaltungsweisen und zeigt deren Einflüsse auf das moderne Design. Geschichten von Sammlungen, Ausstellungen und Museen zeigen, dass außereuropäische Kulturgüter eine Konstante im Entwicklungsprozess der modernen Gestaltung sind. Von Anfang des 19. bis in die ersten Jahrzehnte des 20. Jahrhunderts sind ethnografische Objekte Teil des künstlerischen Phänomens, das Europa bestimmt. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts trägt die Wahrnehmung und die Verwertung außereuropäischer Kulturgüter beim Entwurf und in der Produktion von Dingen sowie als Unterrichtsmaterial in Museen und Schulen für Kunst und Industrie entscheidend dazu bei, die Gestaltungsweisen des 19. Jahrhunderts zu überwinden. Die Autorin macht deutlich, dass deren Rezeption zu den produktivsten und wirksamsten Faktoren in der Ästhetik und Designgeschichte der Moderne gehört.

mehr Informationen >>
79,00 EUR

Bauhaus

2015

Obwohl es nach nur 14 Jahren von den Nazis geschlossen wurde, hat das Bauhaus die Geschichte der Moderne maßgeblich geprägt. Dieses Buch erkundet die Ideen und Ideale der Kunstschule, die absolute künstlerische Freiheit sowie die Verbindung von Kunst und Technologie propagierte. "Es ist wichtig, die Kreativität des Individuums mit der praktischen Arbeit der Welt zu vereinen." - Walter Gropius

mehr Informationen >>
10,00 EUR

Das Bauhaus #allesistdesign

2015

Das Bauhaus war eine der einflussreichsten kulturellen Bewegungen des 20. Jahrhunderts, doch zugleich wurde es zum Inbegriff des modernen Design-Klischees: geometrisch, industriell, kühl. Die Publikation »Das Bauhaus #allesistdesign« widerlegt dieses Klischee und wirft einen neuen, aktuellen Blick auf das Design am Bauhaus. Erstmals gibt eine Publikation eine umfassende Übersicht über den erweiterten Designbegriff des Bauhauses, der dem Designer einen umfassenden Gesellschaftsauftrag zuweist. Neben seltenen Exponaten aus Design, Architektur, Kunst, Film und Fotografie dokumentiert das Buch die Entwicklungsprozesse und Gesellschaftsentwürfe hinter dem Bauhaus-Begriff. Zugleich wird die Bauhaus-Idee mit aktuellen Entwicklungen im Design wie der digitalen Revolution und mit den Werken zahlreicher Gegenwartskünstler und -designer konfrontiert. Die reich illustrierte Publikation umfasst Essays renommierter Autoren wie Arthur Rüegg und Jan Boelen, ein Glossar mit Schlüsselbegriffen rund um das Bauhaus, sowie einen ausführlichen Katalogteil. Eigens für Katalog und Ausstellung konzipierten unter anderen Olaf Nicolai, Adrian Sauer, Wilfried Kühn und Joseph Grima künstlerische Arbeiten zum Thema. Ergänzt wird der zeitgenössische Blick auf das Bauhaus durch zahlreiche Kurzbeiträge namhafter Designer, Künstler und Architekten aus der ganzen Welt, die mit Ideen, Projekten und Thesen die Aktualität des Bauhauses und seines Einflusses auf das Design des 21. Jahrhunderts reflektieren.

mehr Informationen >>
69,90 EUR

100 Jahre Schweizer Design

2014

100 Jahre Schweizer Grafik bietet einen frischen Blick auf hundert Jahre Schweizer Typografie und Fotografik, Plakat, Erscheinungsbild, Buchgestaltung, Publizistik und Schriftdesign. Der Band zeigt mit anschaulich geschriebenen Beiträgen ausgewiesener Fachleute, visuell optimal in Szene gesetztem Bildmaterial und der Buchgestaltung durch NORM aus Zu?rich sowohl heutige visuelle Gestaltung wie auch die feinen Traditionslinien, die zwischen der Arbeit verschiedener Epochen verlaufen. Auf einer Zeit- und Themenachse verknu?pft und beschreibt die Publikation unterschiedliche Perioden, Generationen- und Paradigmenwechsel, ihre visuellen Sprachen und Überzeugungen, aber auch Tätigkeitsfelder, Medien und das Verhältnis zu Werbung, Kunst und Politik. Grafik aus der Schweiz spiegelt internationale Tendenzen ebenso wie lokale Unruhe. Hohe konzeptionelle und formale Qualität, Ironie und Witz sind ihre Begleiter. Ein neues, umfassendes Referenzwerk Schweizer Designs.

mehr Informationen >>
55,00 EUR

Inside the Rainbow

Redstone Press, London 2013

Inside The Rainbow reprints for the first time in English a unique compendium of Soviet picture books from the 1920 and 1930s. In this book 250 examples of illustration and design are complemented by some translations of poems and stories as well as texts from the greatest of the Russian artists and poets of the last century.

mehr Informationen >>
28,00 EUR

From Industry to Art - Shaping a Design Market through Luxury and Fine Crafts (Barcelona 1714-1914)

2014

This book examines the historical origins of design in Barcelona emerging during the modern era, the extensive period spanning 1714 to 1914. It charts the different stages of the industrial revolution exploring theory, the work of artists and artisans, the articles produced by industry and the ways in which these products were consumed. Topics covered in this volume include: design and illustration in the eighteenth century; the debate between Art and Industry that arose in the nineteenth century; the influence of Modernisme on creative, productive and consumer behaviour; the advent of foreign influences and their local re-interpretation; and the figure of the decorator during the Art Deco period. In need of an unequivocal description, the history of design explored in this volume is that of an unidentified aesthetic practice moving between industrial, applied and decorative arts, crafts and the artistic works of artisans, art industries and the sumptuary or decorative arts. Although an incipient demand for design arose in the eighteenth century, the discipline would have to wait some time before making its full presence known. And yet, Barcelona would witness the emergence of a design market among the whims of everyday luxuries and a new Art that would soon be considered a Fine Art in its own right. GRACMON-UB is a consolidated and interdisciplinary research group bringing together professors and researchers from the Department of Art History and the Department of Design and Image of the University of Barcelona. With an extensive trajectory in the study of Modernisme in Catalonia, in recent years the group has focused its efforts on the history of contemporary art and design.

mehr Informationen >>
32,00 EUR

Geschichte des Designs

Dumont, 2014

Was ist Design? Was steckt hinter Begriffen und Bezeichnungen wie Jugendstil, Bauhaus, Art déco oder Postmoderne? Welche Faktoren beeinflussen die Gestaltung von Industrieprodukten im Laufe der Geschichte? Der Designhistoriker Thomas Hauffe gibt in diesem umfangreichen und reich bebilderten Band einen zeitgemäßen und leicht verständlichen Überblick über die internationale Geschichte des Designs von der frühen Industrialisierung bis heute. Er zeigt Zusammenhänge auf und gibt markante Beispiele, von den Klassikern wie dem Thonet-Stuhl Nr. 14 oder den Stahlrohrmöbeln der Bauhauszeit bis hin zu den Kultobjekten unserer Zeit wie iPhone, Sneakers oder Tablet-Computer. Dabei berichtet er nicht nur über die bekannten Design-Ikonen, sondern auch über die millionenfach verbreiteten Alltagsobjekte wie den Einkaufswagen, die Legosteine oder die Büroklammer. Eine Designgeschichte, die die historischen Entwicklungslinien bis in die digitale Gegenwart verfolgt und auch die vielfältigen technischen und gesellschaftlichen Aspekte des Designs im 21. Jahrhundert übersichtlich darstellt.

mehr Informationen >>
29,99 EUR

Was ist Jugendstil?

2010

Allzu rasch wird heutzutage jede aufwändiger dekorierte Fassade der Jahrhundertwende als Jugendstil bezeichnet. Dabei werden die besonderen Stilmerkmale und Eigenarten dieser kurzen Architekturmode um 1900 jedoch nur selten berücksichtigt. Der Band bietet eine umfassende Analyse der Jugendstilarchitektur von 1890 bis 1910. Er erläutert die kulturellen Voraussetzungen der Stilrichtung und benennt ihre wesentlichen Merkmale. Die herausragenden europäischen Varianten und ihre Vertreter wie Henry van de Velde, Victor Horta, Antoni Gaudí oder Otto Wagner werden in Text und Bild vorgestellt.

mehr Informationen >>
19,90 EUR

Art deco

2013

Was haben das Chrysler Building in New York, die sachlichkühlen Porträts von Tamara de Lempicka, die Tiller Girls und eine Tischleuchte von Wilhelm Wagenfeld gemeinsam? Den Stil: in allen Fällen allerschönster Art déco. Kaum eine andere Stilrichtung hat das Bild ihrer Epoche so umfassend geprägt wie der Art déco, dem es gelang, verschiedenste Einflüsse – die kubistischen Stillleben Picassos, die reinen Farben der Fauves, die ornamentalen Verzierungen des Jugendstils – miteinander zu verschmelzen. Ausgehend von Paris setzte sich die Formensprache des Art déco ab Mitte der 1920er Jahre weltweit durch und ergriff alle Bereiche von Kunst und Kultur: von Architektur und Innenraumgestaltung über Skulptur und Mode bis zu Grafik- und Produktdesign. Der vorliegende, ganz im Stil des Art déco gestaltete und hochwertig ausgestattete Band widmet sich der Frage nach dessen kunstgeschichtlichen und kulturpolitischen Voraussetzungen, beleuchtet die sich parallel entwickelnden Stile und Theorien und ordnet sie in den Zusammenhang der Kunst des 20. Jahrhunderts ein.

mehr Informationen >>
69,00 € 29,95 EUR

Finnish Design - A concise History

2013

Outlining the evolution of applied art and design in Finland, from origins in the late 19th century to the outset of the 21st, this study by Pekka Korenmaa pinpoints the main underlying factors behind Finnish design today and shows how these have become an integral aspect of the country’s identity, economy and international image. From industry to culture, and training and education to designers and products, it thoroughly demonstrates how design has historically operated in the tension between art and industry, both serving and enhancing everyday life. Numerous photos, posters and illustrations portray every imaginable aspect of the rich diversity found in Finnish design.

mehr Informationen >>
52,80 EUR

Kibbuz und Bauhaus (Bauhaus Taschenbuch 3)

2012

Die israelischen Kibbuzim stehen für eine weltweit einmalige Form kollektiven Zusammenlebens. Ihr Ursprung liegt in der zionistischen Vision junger europäischer Juden, die sich im gelobten Land eine neue, eigenständige Existenz erhofften. Die neue Siedlungen waren indes nicht nur soziales Experimentierfeld für ein anderes Zusammenleben in Gemeinschaft, sondern auch Gestaltungsfeld für die Architektur der Moderne. Junge Architekten und Planer brachten die Ideale und Methoden des Neuen Bauens aus Europa nach Palästina und prägten die Formensprache der Kibbuzim nachhaltig. Zu ihnen gehörten mit Arieh Sharon, Shmuel Mestechkin und Munio Gitai Weinraub auch drei Absolventen des Dessauer Bauhauses. Sie nahmen das progressive Gedankengut der Schule mit nach Palästina, und über ihr architektonisches Wirken fanden die Ideale der Kibbuzbewegung und des Bauhauses zu einer einmaligen Synthese.

mehr Informationen >>
9,90 EUR



Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung