Haben Sie Fragen? Wir helfen gerne
0251-6865396 - kontakt@extrabuch.com

Warenkorb

Top Artikel




Kunsttheorie

Ausstellungen machen

2014

Ob es um Kunst, Alltagsgegenstände oder historische Ereignisse geht: Eine Ausstellung zu konzipieren und zu realisieren, ist ein kreativer Akt und eine organisatorische Herausforderung. Dieses Buch vermittelt die Grundlagen der Ausstellungstheorie und gibt Anleitungen für die Praxis - vom Konzept über die Objektarbeit bis hin zu Finanzierung und Pressearbeit.

mehr Informationen >>
18,99 EUR

Die perfekte Ausstellung

2012

Mit diesem Praxisleitfaden wird es einfach, ein Ausstellungsprojekt zu planen und erfolgreich umzusetzen. In verständlicher Sprache werden die theoretischen und praktischen Grundlagen des Projektmanagements von Ausstellungen vermittelt. Das Buch stellt die verschiedenen Planungsphasen und Meilensteine systematisch vor und gibt seinen Nutzerinnen und Nutzern wertvolle Tipps und Methoden an die Hand. Die zahlreichen Checklisten und Arbeitsvorlagen unterstützen die Planung Schritt für Schritt. In zehn Interviewporträts schildern Expertinnen und Experten aus großen Museen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und dem Fürstentum Liechtenstein ihre Erfahrungen und veranschaulichen die vielfältige Praxis des Projektmanagements in Ausstellungen.

mehr Informationen >>
25,80 EUR

Food dal cucchiaio al mondo

2015

‘Food’ is an exploration of the architectural issues associated with storing, distribution, consumption, and disposal of food and raw materials, stimulating debate with respect to our contemporary situation of crowded cities and overpopulation. With more than 50 works by various artists and architects, the exhibition at MAXXI tackles the global political, social, urban, and economic effects of food on communities and regions. Divided into six sections – body, house, street, city, landscape, world – it ranges from the individual to the planetary dimension in its examination and questioning of the major geopolitical issues and networks for the production and distribution of food.

mehr Informationen >>
30,80 EUR

Kunst und Kapital - Begegnungen auf der Art Basel

2015

Die Art Basel ist nicht nur "Messe" im zweifachen Wortsinn, zeitlich und räumlich konzentrierte Zusammenkunft von Händlern, die ihre Waren feilbieten und gleichzeitig Ort ihrer Demonstration als "heilige Güter" mit abertausenden von Pilgern, ein Wallfahrtsziel der Anbetung klassischer und zeitgenössischer Kunst. Sondern sie wird gerade deshalb zur entscheidenden Zeugin eines Wandels der heutigen Beziehungen von "Kunst" und "Geld" - mit allen Konsequenzen auch für die Bewertung dessen, was als "echte" Kunst zu gelten hat. Die vorliegende Studie, Ergebnis einer mehrjährigen "ethnographischen" Feldforschung, versucht diesen Wandel in der Wahrnehmung der Beteiligten - Messemacher, Galeristen, Sammler, Kuratoren, Kunstberater und Künstler - detailliert nachzuzeichnen.

mehr Informationen >>
29,80 EUR

Stressed Out (Strategic Creativity Series)

2015

Stress at work may be unhealthy but is also necessary, at some level, in order to be alert when required - how to find the right balance can differ according to the context and situation. This makes stress a typical topic for Product Service System design - where designers look for a balance between control over the outcome of their work, and flexibility in accommodating a multitude of changing circumstances and contexts. Such designs follow certain principles and are based on models, but have many different (and sometimes unforeseen) outcomes and results. The service model presented in this book is a prime example.

mehr Informationen >>
12,00 EUR

Giving and Taking: Antidotes to a Culture of Greed

2015

'Giving and Taking' is a collective effort to establish the significance of the so-called non-pecuniary value of art and society. Markets and money are very crude measures when it comes to establishing the value of art and feelings. What exactly is being valued in the financial approach to culture, and what is being overlooked? This book explores the layer of solidarity that exists between those participants in our world economy that nobody seems to address anymore, because we are blinded by the strict, formal axiomatics of money. With contributions by Peter Sloterdijk, Marcel Hénaff, Zygmunt Bauman, Joris Luyendijk, and many others.

mehr Informationen >>
16,80 EUR

The Shape of Evidence: Contemporary Art and the Document

2015

This book examines the role of visual documents in contemporary art, looking at artworks which value these not only as sources of information, but also as distinctive visual and critical forms. As such, they offer a way to develop critical reflection around issues of representation, knowledge production, art and its history: the role of the museum and archive, the role of documents and our trust in them, the circulation of such images and the historical genealogies that can be drawn in relation to images. Based on a close reading of a selection of artworks, Sophie Berrebi considers greater issues concerning visual documents through an interdisciplinary approach. First volume in the new series vis-à-vis.

mehr Informationen >>
28,00 EUR

Begriffslexikon zur zeitgenössischen Kunst

2014

Das langersehnte neue »Begriffslexikon zur zeitgenössischen Kunst« bietet auf 376 Seiten einen kompakten Überblick u¿ber die wichtigsten Phänomene zeitgenössischer Kunst. Fu¿hrende TheoretikerInnen unserer Zeit beschreiben, analysieren und bewerten in 90 Essays pointiert die Kunstentwicklung von 1960 bis heute. Gleichzeitig werden die fu¿r die Kunst einflussreichen Diskurse vorgestellt und ihre kulturelle Definitionsmacht ausgeleuchtet und hinterfragt. Die seit einigen Jahrzehnten zu beobachtende Intellektualisierung der Kunstgeschichte und Kunsttheorie ist unter anderem durch ihren interdisziplinären Anspruch gekennzeichnet: Neben den traditionellen Fragestellungen und Methoden haben sich längst etwa diskursanalytische, sozialhistorische, gendertheoretische, medienanalytische, postkoloniale und bildwissenschaftliche Sichtweisen etabliert. Dies betrifft gerade auch die zeitgenössische Kunst, zu deren anspruchsvoller Rezeption ein immer breiter werdendes Wissen und ein erhöhtes Theoriebewusstsein erforderlich sind. Mit dem vorliegenden Begriffslexikon soll eine Orientierungsmöglichkeit zur Hand gegeben werden: Die LeserInnen können sich sowohl einen Überblick u¿ber die zeitgenössische Kunst als auch u¿ber die von ihr nicht zu trennenden theoretischen Auseinandersetzungen verschaffen. Dabei wollen die Texte keine abgeklärte, kanonisierende Sicht vermitteln, sondern sind vielmehr selbst als Teil der aktuellen Debatten aufzufassen, zumal viele der Themen und Diskurse noch in Entwicklung begriffen sind. Die Beiträge weisen deshalb eine Form auf, die sich zwischen klassischem Lexikoneintrag und kritschem Essay bewegt. Am Ende der Texte, die zahlreiche Abbildungen enthalten, findet sich jeweils auch eine Auswahl einschlägiger Literatur fu¿r eine intensivere thematische Beschäftigung.

mehr Informationen >>
24,80 EUR

Robert Lehman Lectures On Contemporary Art No. 5

2015

From 1992 to 2004, Dia Art Foundation presented the Robert Lehman Lectures on Contemporary Art, in which a distinguished array of scholars, critics and cultural historians engaged in cross-disciplinary critical discourse around Dia's exhibition program. The lectures were subsequently collected into a related series of publications, providing a valuable record and extending the debate on contemporary artistic practice and theory. This fifth and final volume focuses on analyses of the work of internationally recognized artists Jo Baer, Pierre Huyghe, Vera Lutter, Gerhard Richter, Rosemarie Trockel and Robert Whitman.

mehr Informationen >>
18,80 EUR

Bedienungsanleitung für das Raumschiff Erde und andere Schriften (FUNDUS Band 137)

1998

R. Buckminster Fuller (1895–1983) wurde als Architekt der Geodesic Domes bekannt. Fullers "intelligente" Gebäude, seine Artefakte und Konzepte spielen bis heute eine herausragende Rolle für Innovationen in Wissenschaft, Kunst, Technologie und Alternativbewegung. Auf die Rolle des Architekten, Designers, Ingenieurs oder Wissenschaftlers wollte sich Fuller jedoch nie festlegen lassen, die Grenzziehungen des Spezialistentums hätten Beschränktheit, Unfreiheit und Fehlentwicklungen zur Folge. Mit seinen "Artefakten" strebte er danach, Grenzen zu öffnen, den Sinn für das Ganze zu wecken. Frank Lloyd Wright nannte ihn einen "Menschen mit größtem Empfinden und prognostischem Vermögen", Ezra Pound feierte ihn als "Freund des Universums, Glücksbringer, Befreier". Die Beatles widmeten ihm den Song "Fool on the Hill" ...

mehr Informationen >>
18,00 EUR

Art And Culture In Times Of Conflict- Contemporary Reflections

2014

During the night of August 25, 1914, a library holding 230,000 volumes went up in flames. It was the centenary of this incident - the destruction by German troops of the university library in Leuven - that prompted the exhibition "Ravaged: Art and Culture in Times of Conflict". The destruction of the centuries-old university in Leuven sent a shockwave around the world, heralding the new practice of deliberately destroying libraries and other cultural resources as a strategy of twentieth-century warfare. The exhibition “Ravaged: Art and Culture in Times of Conflict” at M–Museum Leuven (2014) moves from a cultural-historical perspective, focusing on five thematic clusters that recur throughout history in representations of crimes against culture: ravaged cities, ruins, targeted heritage, propaganda, and art theft. Parallel to a historical section, which covers the period up to the end of the First World War, ten contemporary artists (Adel Abdessemed, Lida Abdul, Sven Augustijnen, Fernando Bryce, Cai Guo-Qiang, Mona Hatoum, Emily Jacir, Lamia Joreige, Michael Rakowitz and Mona Vatamanu & Florin Tudor) have been invited to show work tying into the exhibition theme - including two new creations, especially commissioned for "Ravaged".

mehr Informationen >>
24,00 EUR

Künstler der Renaissance

2014

Vasaris Künstlerbiografien zählen zu den wichtigsten Textzeugnissen der Kunstgeschichte. Der Gelehrte des 16. Jahrhunderts hat Lebensbeschreibungen zahlreicher Künstler verfasst und darin ein genaues und sehr farbiges Abbild der Renaissance sowie der ihr vorangehenden Kunstepochen geschaffen. Diese qualifizierte Auswahl umfasst Porträts von Giotto und Uccello, Filippo Lippi und Leonardo da Vinci, von Botticelli, Michelangelo, Raffael, Tizian und vielen weiteren Künstlern und Baumeistern, deren Schaffen wir bis heute auf Reisen durch Italien und in den Museen der Welt bewundern.

mehr Informationen >>
7,95 EUR

Weiss

2010

Weiss ist kein Buch über Farbe. Es ist vielmehr ein Versuch des Autors, das Wesen von Weiss zu ergründen, das er eng mit der Quelle der japanischen Ästhetik verbunden sieht, die für Einfachheit und Feinheit steht. Leere und das vollkommene Nichts sind die zentralen Begriffe, die in dieser Publikation diskutiert werden. Kenya Hara betrachtet seine Arbeit als Designer als eine reine Form von Kommunikation. Gute Kommunikation zeichnet sich durch gegenseitiges Zuhören aus, statt dem Gegenüber seine Meinung aufzudrängen. Diese Form der Verständigung wird von Kenya Hara mit einem «leeren Gefäss» verglichen. Ebenso gibt es in der visuellen Kommunikation Zeichen, deren Bedeutung begrenzt ist, aber auch Zeichen wie das Kreuz oder den roten Kreis auf der japanischen Flagge, die wie leere Gefässe, jede Beutung zulassen und der Vorstellung keine Grenzen setzen. Nicht nur die Tatsache, dass das japanische Schriftzeichen für Weiss Bestandteil der Schriftzeichen für Leere ist, haben ihn veranlasst, die Farbe Weiss in eine enge Verbindung mit dem Zustand der Leere zu setzen. Das Buch bietet einen persönlichen Einblick in die Philosophie des erfolgreichen Designers und Autors von Designing Design.

mehr Informationen >>
25,00 EUR

Auto - Self-representation And Digital Photography

Art And Theory Publishing, 2014

Today we are all photographers. Self-portraits are everywhere and snapshots of our lives are circulated and shared frenetically on various social media networks. Distinctions are blurred, not only between the private and public spheres but also between professional and amateur photographic practices. This calls for increased knowledge about the performative characteristics of digitised and networked visual communication. What are the limits of automation and what is the potential of virtuality? 'Auto' investigates how the everyday digital photography of our times challenges notions of autobiography, interactivity, and democracy.

mehr Informationen >>
22,90 EUR

Kunst des 20. Jahrhunderts

2014

Wer hätte in der Silvesternacht 1899 gedacht, dass kaum hundert Jahre später Malerei und Bildhauerei nur noch eine Option von vielen Kunstformen sein werden? Der Kunstbegriff ist im Verlauf des letzten Jahrhunderts so oft neu formuliert und immer wieder anders besetzt worden; soziale, politische und technologische Revolutionen haben die Künstler und ihre Ausdrucksmöglichkeiten mitverändert. TASCHENs ambitionierter Klassiker bleibt der Guide durch den Dschungel der Moderne. Egal, ob man Surrealismus, Land Art oder Fluxus nochmal kurz nachlesen möchte, oder Daten zu einem bestimmten Künstler sucht: Dieses Buch hatte sich eine für jedermann erschwingliche Neuausgabe wahrlich verdient. Möge es den Weg in noch mehr Bücherregale finden.

mehr Informationen >>
30,00 EUR

Textile Tectonics: Research & Design

Textile Tectonics reveals how natural, ornamental and folkloristic patterns - from the veins of leaves to Gothic rose windows, from foam formations to traditional styles of hair braiding and from Celtic knotwork to knitting patterns - can be digitally elaborated into breathtaking, programmable and architecturally viable structures. Internationally renowned architect and researcher Lars Spuybroek has been investigating the relationships between art, architecture and information technology.

mehr Informationen >>
28,00 EUR

Kunstforum International 228 - Biennalen in Europa: Berlin - Moskau - St. Petersburg...

Mehr als 120 internationale Biennalen finden weltweit statt. Dieser Sommer gehört Berlin, St. Petersburg und Moskau. Mit der 8. Berlin Biennale, der 10. Manifesta und der 4. Biennale Junger Kunst laufen drei Großausstellungen, die unterschiedlicher kaum sein können und die wir in Interviews mit Kuratoren und begleitenden Texten, Kommentaren und Wahrnehmungshilfen nahezu komplett dokumentieren und kontrovers diskutieren. Nach dem Debakel um die 7. Berlin Biennale unter Arthur Zmijewski drohte dem Prestigeprojekt in Deutschlands Hauptstadt die Fördermittel gestrichen zu werden: Zu viel politischer Aktivismus, zu wenig Kunst, das gefiel der Bundeskulturstiftung nicht. Dank des mit einem historisierenden Blick angelegten Konzepts von Juan Gaitan herrscht jetzt wieder „Planungssicherheit". Heikel stand es auch um die Manifesta 10, Europas 1996 gegründete Wanderbiennale. Die fieberhafte Suche führte das holländische Team dann nach Russland. Dann kam das „unglück-selige Anti-Homosexuellen-Gesetz“, wie es Manifesta-Kurator Kasper König nannte, „im März die Vereinnahmung der Schwarz-meerhalbinsel Krim durch Moskau“ und die kontroverse Politik Russlands in der Ostukraine. Boykott-Drohungen einiger Künstler, bürokratische Hürden, Unverständnis der Eremitage-Mitarbeiter – mit welchen Schwierigkeiten König kämpfen musste, erzählt er freimütig im Interview mit Heinz-Norbert Jocks. Nahezu unbemerkt im Westen, von umso größerer Bedeutung in Russland eröffnete Kurator David Stuart Elliott die 4. Biennale für Junge Kunst: „A Time for Dreams“ , in der er Vorschläge, Mythen, Wünsche und Träume präsentieren möchte, die mit der Wirklichkeit korrespondieren und auf diese ein anderes Licht werfen.

mehr Informationen >>
19,90 EUR

Please Come to the Show

2014

David Senior, bibliographer at the Museum of Modern Art Library in New York, selected a wide range of exhibition-related ephemera – invitations, flyers and posters from the 1960s to the present – and presents them here as an historically overlooked but integral aspect of exhibitions. Often the first point of contact between the audience and artist, such items form part of an essential lexicon for graphic designers, curators, art historians and anyone interested in the event-based nature of showing art. Filled with full-colour reproductions of numerous examples from the MoMA collection, the book includes new essays and analysis by Angie Keefer, Clive Phillpot and Will Holder, among others.

mehr Informationen >>
24,80 EUR

Kunstforum International 227 - Herrschaften des Sammelns

2014

Die Heilige Macht der Sammler hießen die beiden KUNSTFORUM-Bände 209 und 211. Herrschaften des Sammelns. Das private und museale Sammeln ist nun deren Fortsetzung. Vor dem Hintergrund, dass Sammeln eine Form der Kunstgeschichtsschreibung ist, drängt sich die die Frage auf, ob nicht, wer sammelt, auch Herrschaft ausübt. Nehmen Sammler Einfluss auf Museen? Wie verhalten sich diese dazu? Wie lässt sich letztlich eine für beide Seiten gleichermaßen produktive Beziehung kreieren? Und: Worin überhaupt unterscheiden sich das museale und das private Sammeln? Was bedeutet es in dem Zusammenhang, dass nicht selten Lücken öffentlicher Sammlungen mit privaten gestopft werden. Wie bewusst sind sich die Vertreter öffentlicher Museen darüber, dass Sie sammelnd auch Kunstgeschichte schreiben? Weil die Situation von Land zu Land und von Kontinent zu Kontinent verschieden ist, kommen in diesem speziellen Themenband private Sammler und Repräsentanten aus Deutschland, London, Montevideo, Wien, Zürich, Paris, Tel Aviv zu Wort.

mehr Informationen >>
19,90 EUR