Haben Sie Fragen? Wir helfen gerne
0251-6865396 - info@extrabuch.com

Warenkorb

Top Artikel




Baukonstruktion

Optische Mängel im Bild: Erkennen - bewerten - vermeiden

2017

Diskussionen - auch über kleinste Abweichungen oder Unregelmäßigkeiten - führen spätestens bei der Abnahme zum Streit. Optische Mängel, merkantiler Minderwert und hinnehmbare Abweichungen sind die Schlagworte bei der Abnahme. Die Ansprüche und Erwartungen der Bauherren, die Vorgaben der Normen und Regelwerke und das technisch Machbare stehen sich dabei häufig entgegen. Aber welche optische Abweichung ist bereits ein Mangel? Gerade bei Abweichungen im optischen Erscheinungsbild ist die Bewertung schwierig und häufig strittig. Kann eine Beseitigung oder Nachbesserung verlangt werden? Wie wird ein angemessener Minderwert beziffert? Oder handelt es sich lediglich um eine Bagatelle, die hingenommen werden muss? Das Buch "Optische Mängel im Bild" richtet sich an Architekten, Ingenieure und Sachverständige, aber auch an Richter, Anwälte, Bauherren und Bauausführende. Es zeigt mehr als 120 typische Beispiele und unterscheidet dabei zwischen Bagatellfällen und echten Mängeln, für die Minderung oder Nachbesserung verlangt werden kann. Der katalogartige Aufbau ermöglicht ein schnelles Nachschlagen und Vergleichen mit eigenen Schadensfällen. Im Grundlagen-Kapitel erläutern die Autoren die wichtigsten Hintergründe und bieten differenzierte Bewertungsmaßstäbe und Arbeitshilfen für eigene Schadensfälle. Für zahlreiche Beispiele typischer optischer Mängel werden anschließend unterschiedlich ausgeprägte Erscheinungsbilder einander gegenübergestellt und bezüglich ihrer Hinnehmbarkeit in verschiedene Kategorien eingestuft. Eine farbige Grafik zur Klassifizierung optischer Mängel zeigt den Grad der Beeinträchtigung des jeweiligen Beispiels auf einen Blick. Fallbezogene Hinweise vertiefen die Thematik. Die Vorteile: . Übersichtlicher Schadenskatalog zu typischen optischen Mängeln. Das Nachschlagewerk eignet sich für eine erste Bewertung und Einschätzung vor Ort. . Der Einstieg erfolgt jeweils über anschauliche Fotos der Abweichungen ("Atlas") und zeigt dabei stehst sowohl akzeptable (grün gekennzeichnet = Bagatellfälle) als auch nicht akzeptable Abweichungen (rot gekennzeichnet = Nachbesserung) sowie Grenzfälle (gelb = Minderung). So kann der Leser eigene Fälle schnell vergleichen und einschätzen. Aufgrund des hohen Bildanteils sehr anschaulich (2-4 Fotos pro Schadensbild). . Eine farbige Matrix zu jedem Thema zeigt die Bedeutung des Merkmals sowie den Grad der Beeinträchtigung der dargestellten Abweichungen auf einen Blick. . Ein einführendes Kapitel erläutert kurz gefasst die grundlegenden Hintergründe zum Thema Mängel und Schäden und deren Bewertung Das Buch: . erleichtert anhand der zahlreichen Beispiele die Abgrenzung zwischen Bagatellfällen und echten Mängeln, für die Minderung oder Nachbesserung verlangt werden kann. . hilft bei der monetären Bewertung und Entscheidung zum weiten Vorgehen, ob z. B. ein Sachverständiger oder Fachmann hinzugezogen werden sollte, ob ein Rechtsstreit lohnt, ob eine Nachbesserung überhaupt möglich ist oder eine Minderung in Frage kommt.

mehr Informationen >>
69,00 EUR

Planungsatlas - Praxishandbuch Bauentwurf

2016

Der Planungsatlas enthält die wesentlichen Grundlagen für den Entwurf und die Planung von Hochbauten. Alle wichtigen Gebäudetypen mit ihren grundlegenden Merkmalen und Strukturen werden schnell erfassbar und übersichtlich dargestellt. Neben vielen erläuternden Grafiken zeigen zahlreiche Grundrisse, Schnitte und Fotos beispielhafte Lösungen. In der 4., komplett aktualisierten Auflage wurden folgende Änderungen berücksichtigt: Änderungen des Baugesetzbuches // Neue DIN 18040-3 zum Barrierefreien Bauen // Neue Regeln für Arbeitsstätten // Neue Muster-Versammlungsstättenverordnung // Neue Muster-Industriebaurichtlinie // Neue Muster-Verkaufsstättenverordnung // Neue DIN 10506 Lebensmittelhygiene. Außerdem erfolgte die Aufnahme neuer Kapitel: Bauten für die Kultur und Relegion (Museen, Theater, Kinos, Konzerthäuser, Sakralbauten) // Bauten des Gesundheitswesens (Arztpraxen, Pflegeheime).

mehr Informationen >>
64,00 EUR

Schäden an Gebäuden - Erkennen und Beurteilen

2017

Schäden an Gebäuden behandelt das brisante Thema der Baubranche umfassend in Wort und Bild: Eine beeindruckende Vielzahl von Schadensfällen wird unter Berücksichtigung der einschlägigen Regelwerke und Rechtsprechung dargestellt und beurteilt. Ein umfangreicher Schadenskatalog mit zahlreichen Abbildungen bildet das Kernstück des Buches und beschreibt die häufigsten und wichtigsten Schäden an Bauteilen praxisnah und anschaulich. Weitere Gründe, die zu Schäden an vorhandener Bausubstanz führen können, werden ebenfalls beleuchtet, z.B. Alterung, Instandhaltungsmängel, Mängel an Wärme- und Schallschutz sowie Einfluss von Brand, Wasser, Erschütterungen oder Tieren. Der Autor grenzt ab zwischen Mangel und Schaden, bringt den Schwerpunkt eindeutig auf eine konkrete praktische Herangehensweise an die Schadensproblematik und erläutert nachvollziehbar bewährte Verfahren zur Schadensfeststellung. Durch den übersichtlichen Aufbau und die Strukturierung des komplexen Themas erkennen und beurteilen Sie Schäden schnell und optimal. Ihre Vorteile: - Dieser Leitfaden bietet Verantwortlichen eine Sammlung typischer Schäden, unter Berücksichtigung einschlägiger Regelwerke und aktueller Rechtsprechung. - Das Besondere ist die umfassende Darstellung der Schadensproblematik - in praktischer und überschaubarer Form. - Neben der Analyse typischer Schadensbilder wird auf die wichtigsten Schadensursachen (Schäden durch Mangel an Wärme- und Schallschutz sowie Schäden durch Fremdeinwirkung wie Brand, Wasser, Tiere, Nachbarschaft etc.) eingegangen. - Durch die systematische und äußerst praxisorientierte Gliederung des Werks wird es zu einem idealen Arbeitsmittel für den Baupraktiker. Abbildungen aus der Praxis unterstützen das Ganze nochmals. - Einschlägige Gerichtsentscheidungen und Beispiele für den Bauarbeitsalltag runden diesen Schadenskatalog ideal ab. - 700 Abbildungen veranschaulichen das Thema Schäden. Neu: In der erweiterten 3. Auflage sind die aktuellen Normen, Regelwerke und aktuelle Gerichtsurteile berücksichtigt und neue Schadensfälle wurden aufgenommen (so z.B. Einbruchschäden, mikrobiologische Schäden und Schäden durch Sachverständige).

mehr Informationen >>
69,00 EUR

Hoch bauen mit Holz

Birkhäuser, 2017

Der vielgeschossige urbane Holzbau hat sich seit einigen Jahren als zukunftsträchtige Bauweise etabliert: Von London bis Stockholm, von Vancouver bis Melbourne entstehen derzeit Holzgebäude mit bis zu 20 Geschossen. Diese Publikation erläutert die verschiedenen Konstruktionsarten und dokumentiert dann die Vielfalt dieses Materials anhand 13 gebauter Beispiele. Eigens erstellte Konstruktionszeichnungen zeigen Aufbau und Detaillierung der Gebäude.

mehr Informationen >>
59,95 EUR

Neue Holztragwerke - Architektonische Entwürfe und digitale Bemessung

2016

Holz wird meist als traditioneller Werkstoff wahrgenommen. Seine Materialeigenschaften ermöglichen jedoch die Gestaltung von komplexen Origami-, Rippen- und Gewebestrukturen. Das Holzlabor der ETH Lausanne erprobt seine Forschungsergebnisse in Prototypen, um die Anwendung für großmaßstäbliche Holzbauten zu veranschaulichen. Dieses Ausloten ungenutzter Potenziale von Holz gibt inspirierende Ausblicke auf eine neue Generation von Holzbauten.

mehr Informationen >>
69,95 EUR

Fachwerkhäuser restaurieren - sanieren - modernisieren

2016

Viele Fachwerkbauten, die Jahrhunderte hindurch Wind und Wetter standgehalten hatten, wurden oft erst durch Modernisierungs- oder Instandsetzungsmaßnahmen zum Sanierungsfall. Sind historische Fachwerkhäuser und moderner Wohnkomfort überhaupt vereinbar? Wie lassen sich heutige Anforderungen verwirklichen, ohne die historische Bausubstanz zu schädigen? Wolfgang Lenze erläutert die konstruktiven und bauphysikalischen Besonderheiten eines Fachwerkhauses, nennt die häufigsten Fehler bei der Wartung und Renovierung und gibt konkrete Anleitungen für eine dauerhafte Instandsetzung auf historischer Grundlage. Dabei werden präzise Vorgehensweisen, Konstruktionsmerkmale, Materialien und Rezepturen genannt, die sich an traditionellen Handwerkstechniken orientieren und zugleich Erfahrungen mit neu entwickelten Produkten, z.B. im Dämmstoffbereich, beim Lehmbau, bei Fenster- oder Anstrichsystemen, berücksichtigen. Sämtliche Lösungsvorschläge sind praxiserprobt und gewährleisten eine dauerhafte Bestandsicherung. Die detaillierte Darstellung geeigneter Materialien und Verfahren für den Fachwerkbau machen dieses Buch zu einem umfassenden Leitfaden für Architekten, Hausbesitzer und Handwerker. Wo Selbsthilfe möglich ist, werden auch dem Laien konkrete und leicht nachvollziehbare Arbeitshilfen gegeben. Die zehnte Auflage wird um den Beitrag »Verdeckte Schäden erkennen« ergänzt.

mehr Informationen >>
39,00 EUR

Gebäudeintegrierte Solartechnik

2016

Trotz sinkender Einspeisevergütungen sind erneuerbare Energien im Gebäudebereich noch immer auf dem Vormarsch. Dazu tragen zum einen die immer kostengünstigeren Photovoltaikanlagen und Batteriespeicher bei. Aber auch der Gesetzgeber hegt große Pläne: Bis 2050 soll der deutsche Gebäudebestand nahezu klimaneutral sein - auch das wird nur mithilfe der Erneuerbaren zu leisten sein. Die Technologien für eine gelingende, dezentrale Energiewende sind heute weitgehend vorhanden. Doch wie setzt man sie sinnvoll ein? Und wie lassen sich die gestalterischen Herausforderungen bei der Integration von Photovoltaik und Solarthermie in Gebäuden lösen? Das Buch "Gebäudeintegrierte Solartechnik" gibt Antworten. Es wurde von einem interdisziplinären Team aus Architekten, Bauingenieuren, Physikern und Umweltingenieuren verfasst und behandelt alles Wissenswerte zu den verfügbaren Solarenergiesystemen, deren Normierung und Zulassung, der Einbindung in die Haustechnik sowie zur gestalterischen und konstruktiven Integration in die Gebäudehülle. Unterstützt wurde die Buchpublikation durch den Solarenergieförderverein Bayern e.V.

mehr Informationen >>
59,90 EUR

Handbuch der Gebäudetechnik - Planungsgrundlagen und Beispiele Band 1: Allgemeines, Sanitär, Elektro, Gas

2016

Das Handbuch der Gebäudetechnik enthält in übersichtlich gegliederter Form mit schnellem Zugriff als umfassendes Nachschlagewerk einen praxisnahen, aktuellen Überblick über Grundlagen, Vorschriften, Begriffe und Anlagensysteme sowie überschlägige Angaben über Werkstoffe, Anordnung, Platzbedarf und Bemessung haustechnischer Anlagen und Einrichtungen. Dazu dienen neben vielfältigen Tabellen, Diagrammen und erläuternden Abbildungen über technische Zentralen, Leitungen und Anlagenteile vor allem auch Beispiele zu den einzelnen Gebieten der Gebäudetechnik. Der 1. Band befasst sich in erster Linie mit den Gebieten der Ver- und Entsorgung (Allgemeines, Wasser, Abwasser, Sanitäreinrichtungen, Elektroinstallation, Fernmeldeanlagen und Gasversorgung), während im Band 2 hauptsächlich die energierelevanten Themen (Heizung, Energiesparen, Förderanlagen, Beleuchtung, Lüftung, Abfallentsorgung) behandelt werden. Autoreninfo: Prof. Dr.-Ing. Christian Rechenauer ist Ingenieur und lehrt an der Technischen Hochschule in Regensburg die Fächer Heizungstechnik, Klima- und Kältetechnik und Solartechnik. Prof. Dr. Ing. Birgit Scheuerer ist Architektin und lehrt an der Technischen Hochschule in Regensburg die Fächer Energetisches Bauen und Gebäudetechnik. Prof. Dipl.-Ing. Wolfram Pistohl ist Architekt und lehrte an der Technischen Hochschule in Regensburg die Fächer Gebäudetechnik, Baukonstruktion und Energiesparendes Bauen. Aus dem Inhalt: - Wasser - Abwasser - Sanitär - Elektro - Telekommunikation - Gas

mehr Informationen >>
49,00 EUR